Sozialarbeit

Frau Aslan

 

Im September 2006 habe ich an der Kurt-Löwenstein Schule meine Arbeit aufgenommen. Ich widmete mich u.a. der Elternarbeit, wobei ich zwischen der emotionalen und informativen Ebene unterschied. Auf der einen Seite stand die Begegnung im Vordergrund, auf der anderen Seite wollte ich den Eltern hinsichtlich ihrer Fragen und Problemlagen beratend zur Seite stehen.

Die Kurt-Löwenstein-Schule (Hauptschule) und die Röntgen Schule (Realschule) fusioniert in Jahr 2010/2011 am Standort der Wildenbruchstraße.

 

 

  • Die Schwerpunkte meiner jetzigen Arbeit sind:
  1. die Vermittlung von Informationen (Organisation von Fortbildungen)
  2. die Begleitung der Gremienarbeit auf Seiten der Eltern
  3. die Weitergabe wichtiger schulischer Termine/Informationen
  4. die Beratung im Rahmen regelmäßiger Sprechstunden
  5. das Übersetzen
  6. die Teilnahme an Klassenkonferenzen und Elterngespräche
  7. Kontakte und Besuch der Neuköllner Grundschulen
  8. persönlicher Besuch der Schulanfänger (7.Jg.)
  9. Klassenrat in 7. und 8. Jahrgang
  • Die Schwerpunkte meiner Elternarbeit sind:
  1. Kooperationen zwischen Eltern und Schule initiieren
  2. Eltern durch Förderung bzw. Stärkung aktivieren (Partizipatorischer Ansatz)

 

Frau Brewig 

 

Mein Name ist Steffi Brewig und ich bin seit April 2021 Schulsozialarbeiterin an der Röntgen-Schule. Ich stehe allen Schülerinnen und Schülern, deren Eltern wie auch Lehrerkräften als Ansprechpartnerin für alle Themen rund um den Schulalltag zur Verfügung. Ich berate und unterstütze z.B. bei: 

  • Krisen jeder Art
  • Konflikten mit Eltern, Lehrkräften oder   Mitschüler*innen
  • Leistungsdruck, Schulstress und Lernproblemen
  • der Entwicklung einer beruflichen   Perspektive
  • Fragen zu Sexualität, Beziehung und   Identität
  • Sucht und psychischen Problemen

Ich bin nicht Angestellte der Schule, sondern arbeite für die Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH. Das ermöglicht es mir, bei Problemen oder Konflikten eine unabhängige Vermittlerinnenrolle einzunehmen.

Ich habe Sozialwissenschaften studiert und mehrere Jahre in Potsdam als Streetworkerin mit jungen Menschen zwischen 14-27 Jahren gearbeitet.

Frau Voß

 

Mein Name ist Josefine Voß. Ich arbeite seit Juni 2020 an der Röntgen-Schule und bringe mehrjährige Erfahrung in der Schulsozialarbeit an Grundschulen mit.

Das konstruktive, soziale Miteinander in den Klassen ist wichtiger Bestandteil einer gelingenden Schul- und Klassenkultur. Diese Kultur produktiv und positiv zu gestalten, ist eine sehr wichtige Aufgabe, bei der Schulsozialarbeit zusammen mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften einen wichtigen Beitrag leisten kann. Den Schülerinnen und Schülern Instrumente der Kommunikation und Kooperation an die Hand zu geben, ist sehr wichtig, um ihre Lebenswelt in der Schule sowie im privaten Bereich gestalten zu können. Schulsozialarbeit bedeutet für mich, sich gemeinsam auf den Weg zu machen, Lernprozesse umzusetzen und die Schülerinnen und Schüler darin zu begleiten, positive und starke Persönlichkeiten zu werden.

Tolga Aslan

 

Text in Arbeit