AUSSTELLUNG "BILDER durch RÖNTGEN" 26.2.-2.3.2020

Vom 26.2. bis zum 2.3. werden Schülerarbeiten und Ergebnisse des Röntgen-Projekts in der Galerie KungerKiez ausgestellt.

Die interaktive Ausstellung gibt einen Überblick über die seit 2016 stattfindenden Aktivitäten zum Thema Röntgen und lädt ein zum Mitmachen, Experimentieren und Fotografieren. 

Herzliche Einladung zur Eröffnung am 25.2. um 18:00 Uhr!


MUS-E  international

Katharina Iva Nagel , Künstlerin

Marcelo Omine, Künstler

Jost Dylong, gründender Klassenlehrer

Alice Thoms, Klassenlehrerein


Pilotprojekt „MUS-E“ startet im Ganztagsunterricht an der Röntgenschule!

 

MUS-E startet am 14. Februar bundesweit erstmalig an einer Integrierten Sekundarschule mit der Kunstsparte Tanz mit den Künstler*innen Katharina Iva Nagel und Marcelo Omine an der Röntgenschule. Beide Künstler*innen haben sehr viel Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen und Kindern. Das Methoden-Repertoire der beiden Künstler reicht von Tanzimprovisation, Tanztheater & Ortsbezogene Performance, Community Dance bis zu zeitgenössischer Tanzpädagogik. Dieses dient als Basis für die kreative Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 8b.

In zwei aufeinander folgenden Schulhalbjahren werden Künstler und Künstlerinnen verschiedener Kunstsparten mit den Jugendlichen künstlerische Ausdrucksformen erarbeiten. Die Themen welche in die künstlerische Arbeit einfließen, werden von den Jugendlichen selbst bestimmt und zusammen mit den Künstler und Künstlerinnen bearbeitet. MUS-E findet einmal wöchentlich während 2 Schulstunden statt und bezieht die Lehrkraft der Klasse aktiv mit ein.

MUS-E® als Bildungsprogramm, mit einem internationalen und europaweiten Netzwerk, unterstützt die Persönlichkeitsentwicklung und fördert soziale Kompetenzen bei den teilnehmenden Schülern und Schülerinnen. Das Pilotprojekt MUS-E an der Röntgenschule wird für 12 Monate von der Berliner Sparkassenstiftung gefördert. Für diese Förderung sprechen wir unseren Dank aus!

 

„Bereits 1993 wollte Yehudi Menuhin mit MUS-E® auch die Jugendlichen in der Adoleszenz erreichen, was wir damals aber zurückgestellt haben, da wir zunächst in den unteren Klassen von sozialen Brennpunktschulen wirksam werden wollten, wo wir alle Kinder eines Jahrgangs erreichen. Nun gibt es MUS-E® in zahlreichen Ländern und mehr als 1 Million Kinder haben wesentliche Impulse in ihr späteres Leben mitgenommen, da die Nachhaltigkeit von MUS-E® längstens nachgewiesen ist. Somit ist das Pilotprojekt an der Röntgenschule ganz im Sinne der Begründer des Programms MUS-E®. Ich wünsche allen Beteiligten, vor allem den Jugendlichen, viel Erfolg.“

Werner Schmitt, Vorsitzender Verein MUS-E Deutschland e.V. und Mitbegründer des Programms MUS-E®

 

Nach zwei Erfahrungsstunden (= "Schnupperkurs") am 31. Januar wird das MUS-E-Projekt regulär ab dem 14. Februar  in der 8. Klassenstufe, dort an der Klasse von

Alice Thoms und Jost Dylong starten. An einen sukzessiven Ausbau der Arbeit ist gedacht.

Ansprechpartner für die Arbeit an der Schule und die Kooperation mit MUS-E ist Paul A. Kleinert (foerderloewenstein@yahoo.de,

s.u. "kulturelle Bildung" auf dieser Netzseite).


THEATERAUFFÜHRUNG "Wilhelm trifft Sophie"

Am 20.3.2020 um 10:45 Uhr kommt es in der Aula des Röntgen-Gymnasiums in Remscheid-Lennep zur Aufführung eines Theaterstücks, das derzeit von SchülerInnen des DS-Kurses (12. Klasse) an der Sophie-Brahe-Gemeinschaftsschule unter Leitung von Steffen Lüder und Michael Schmitz entwickelt wird.

Das Röntgenmobil an der integrierten Röntgen Sekundarschule

Vom 24. bis zum 30.  Januar 2020 wird das "Röntgenmobil" an der ersten Station der Reise durch Deutschland,

der integrierten Röntgen Sekundarschule Berlin-Neukölln (mit Standort  -Treptow), sein. 


Am 30. Januar wird es an der Schule zu einer Feierstunde kommen, in der die Arbeit der Röntgenarbeitsgruppe über die Jahre hin, wie auch die Zusammenarbeit mit  Röntgenmuseum und -Gymnasium zu Lennep im Beisein zahlreicher Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Politik gewürdigt werden wird.

 

Programm am 30.1.2020, 10:00-12:00 Uhr

 

Aula der Integrierten Röntgen-Sekundarschule Berlin-Neukölln

 

 

10:00 Uhr Begrüßung durch den Schulleiter Detlef Pawollek

 

10:10 Uhr Kurze Vorstellung der Aktivitäten zum Thema Röntgen an der Schule (Paul A. Kleinert/ Dr. Vera Dünkel)

 

10:20 Uhr Schüler der 8. Klassen berichten von der Bildungsfahrt 2019

 

10:30 Uhr Das Röntgen-Mobil an der Röntgenschule: Vorstellung durch das Deutsche Röntgen-Museum Remscheid-Lennep

 

                    Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen berichten von ihren Erfahrungen

 

10:45 Uhr Ansprache des Bezirksbürgermeisters Martin Hikel

 

11:00 Uhr Rundgang durch die Stationen der laufenden Projektwoche

 

11:30 Uhr Imbiss in der Cafeteria

 

Download
Informationen für Anwendende.pdf
Adobe Acrobat Dokument 564.3 KB
Download
Berlin_Roentgenschule_PM_X-perimente_Roe
Adobe Acrobat Dokument 343.4 KB
Download
Röntgenmobil PLANUNG .pdf
Adobe Acrobat Dokument 605.8 KB

Eröffnung der Kurt Löwenstein-Dauerausstellung am 8ten Mai  2019 um 10.00 Uhr

Die Grundlagen (Negative) für die Ausstellungstafeln wurden von der Jugendbildungsstätte "Kurt Löwenstein" e.V. zu Werneuchen/ Werftpfuhl bereitgestellt, wofür wir uns herzlich bedanken

  Kurt Löwenstein (Bleckede 18. Mai 1885 - 8. Mai 1939 Paris)         

           Erinnerung an einen der führenden Reformpädagogen der Weimarer Republik

          (Gedenkstunde des Fördervereins der Kurt-Löwenstein-Oberschule e.V. an der    

             integrierten Röntgensekundarschule von Berlin-Neukölln am 8. Mai 2019)

 

 Beginn 10.00 Uhr in der Aula der Schule

 

▪ Begrüßung durch den Schulleiter Pawollek und

   kurze Einführung durch Kleinert (Kurator, kulturelle Bildung)

▪ Ausstellungseröffnung durch den Bürgermeister von Berlin-Neukölln, Hikel 

Eröffnungsbeitrag der Bildungsstadtstadträtin Korte von Berlin-Neukölln)  

▪ Beitrag der Schüler/innen des Lehrers Schlecker-Feld/ 10a:

1.      Kurzimpuls Kinderrepublik Seekamp

2.      Herausforderung selbstbestimmtes Lernen     

3.      Plakat ggF. PowerPoint: Welche Schule wollen wir? 

▪ die Schülervertretung der Schule und die Vorstellungen derselben (betreuende Lehrerin: Mohns/ 9b)

 

Lehrerin Härtigs Beitrag 

Verabschiedung 

Im Anschluss: Interview der Schülerzeitung „Röntgenbild“ (betreuende Lehrerin: Schrickel)

 

  Ende 11.00/ 11.15 Uhr

 

           Im Anschluss: kleiner Imbiss für die Gäste in Raum 9a (Ende 11.15 Uhr)

(Ausstellung und Veranstaltung werden unter "Kulturelle Bildung" auf dieser Netzseite dokumentiert)


 

Schule am anderen Ort
Schülerbildungsfahrten nach Remscheid-Lennep

Schülerinnen und Schüler der integrierten Röntgen Sekundarschule von Neukölln können die Laboratorien des

Röntgen-Museums zu Lennep nutzen, wobei sie von Schülerinnen und Schülern des Röntgen-Gymnasiums von Remscheid-Lennep

begleitet werden. Dieses Projekt wird von der Deutschen Röntgengesellschaft unterstützt.

 

Die nächste Reise nach Lennep findet vom 27.04.-30.01.2020 statt.

 

 Gefördert von der Deutschen Röntgengesellschaft e.V., der Joachim Herz Stiftung und der Chaja Stiftung


und unterstützt vom Förderverein der Kurt Löwenstein Oberschule e. V. 



                                                                                                                             Am Festungsgraben 1

                                           Wildenbruchstraße 53


Stiftungsversammlung 2019 der Stiftung  Bildung am 12.12. 2019 von 15.30 - 17.30 Uhr

Am Festungsgraben 1  in Berlin-Mitte

 

Der Förderverein der Kurt Löwenstein Oberschule e.V. (afTdJH) an der integrierten Röntgen Sekundarschule nimmt, wie alljährlich, an der Stiftungsversammlung der Stiftung Bildung teil, zu deren Begründern der Förderverein zählt.


                                            Jahrestreffen 2017                                                                                                                 Jahrestreffen 2018                                                                                                       Jahrestreffen 2019

8. Netzwerktreffen  des Netzwerkes Stiftungen und Bildung 2020

 

Seit Beginn des Jahres 2017 ist der Förderverein der Kurt Löwenstein Oberschule e.V. (afTdJH)

an der integrierten Röntgen Sekundarschule von Berlin-Neukölln im "Netzwerk Stiftungen und Bildung" integriert. 

Das Netzwerk Stiftungen und Bildung folgt der Zielsetzung, bundesweit Wegweiser für zivilgesellschaftliches Engagement zu sein, Bildungsallianzen zu fördern und Stiftungen in ihrer Bildungsarbeit zu unterstützen.

Die nunmehr 6 1/2  Jahre währende Kooperation mit der  "Stiftung Pfefferwerk" erbrachte den Kontakt.

 

Download
Information
Infobrief-Nr.11-Netzwerk-Stiftungen-Bild
Adobe Acrobat Dokument 311.7 KB

Die 8. Sitzung des Stiftungsnetzwerkes Bildung in Berlin

 

findet am 20. April 2020 von 9:30-15:00 Uhr Statt;

 

wir sind zu Gast beim FiPP e.V. (Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis)

 

an der Sonnenallee 223a, 12059 Berlin-Neukölln.


Arbeitskreis Elternarbeit an der integrierten Röntgen Sekundarschule

 Am 13ten November 2018 traf sich zum ersten Mal der Arbeitskreis "Elternarbeit", bestehend aus Songül Aslan (Sozialarbeiterin mit dem Schwerpunkt Elternarbeit an der Schule), Antje Dombrowski (Lehrerin), Heike Niemann (Sozialpädagogin an der temporären Lerngruppe "Rückenwind" der Schule), Paul A. Kleinert (für die Sozialpädagogik an der Schule) und Michael Schlecker-Feldt (Lehrer und Ansprechpartner für diesen Arbeitskreis).

Anliegen der im Arbeitskreis Versammelten ist es, die Zusammenarbeit mit den Eltern der Schüler/innen zu intensivieren, Elemente der Multi-Familientherapie in das Schulleben einzubringen und (auf lange Sicht hin) eine Elternklasse aufzubauen.

 Ein weiteres Treffen fand am 27sten November an der Schule Statt, woran neben den o.g. Personen  Sofie Tramm (Lehrerin) und Sophia Zimmermann (Sozialarbeiterin an der temporären Lerngruppe "Rückenwind" der Schule) teilnahmen.

Das Folgetreffen stand für den 4ten Dezember an, unmittelbar hernach wurden Anliegen und Arbeitskreis (der offen für Zuwachs ist) den Kolleginnen und Kollegen der Schule in der Gesamtkonferenz vorgestellt. Durch die Neuorientierung in puncto Elternarbeit und -patenschaften

 wird sich die Struktur der Zusammenkünfte künftig verändern. Weiteres unter "Sozialpädagogik" auf dieser Netzseite.