News / Termine

6. Alt-Treptower Baumscheibenfest am 1. September 2018

 

Zum Baumscheibenfest in Alt Treptow am ersten September wird Klassenlehrerin Nina Tauer mit Schüler(inne)n ihrer Klasse und der Schule ab 14.00 Uhr dabei sei. Es wird Information zur Schule und Schulgeschichte geben, wobei auch  kulinarische Freuden nicht zu kurz kommen werden. Auch im Blick: die Schule und Ihre Schüler/innen im Kiez besser ankommen zu lassen. Weiteres dazu unter www.baumscheibenfest.de.

 

"Schule am anderen Ort":

 

Schülerinnen und Schüler der integrierten Röntgen Sekundarschule von Neukölln können die Laboratorien des

Röntgen-Museums zu Lennep nutzen, wobei sie von Schülerinnen und Schülern des Röntgen-Gymnasiums von Remscheid-Lennep

begleitet werden. Dieses Projekt wird von der Deutschen Röntgengesellschaft unterstützt.

Vom 11ten bis zum  14ten Dezember 2017 fand der erste Durchgang der "Schule am anderen Ort" mit Röntgenschüler(inne)n aus Berlin am Röntgen-Museum zu  Lennep für die jetzige 8te Klassenstufe Statt. Hierbei wurden die Schüler(inn)en aus Berlin von denen des Röntgen-Gymnasiums zu Lennep unterstützt.

In der 23sten Kalenderwoche im Juni 2018 erfolgte der erste  regelhafte Durchgang für ausgewählte Schüler/innen der 

7ten Klassenstufen, der ein ausgesprochen erfolgreich verlief.  Die gute und effektive Zusammenarbeit von DRG, Röntgen-Museum und -Gymnasium sowie unserer Schule wird fortgesetzt. Ein nächstes Treffen an der Geschäftsstelle der DRG in Berlin wird am 9ten Juli erfolgen.

 

 

Weiteres unter der Rubrik "Projekte & Partner: Bilder durch Röntgen" auf dieser Netzseite. 

 

 Gefördert von der Deutschen Röntgengesellschaft e.V.

und

unterstützt vom Förderverein der Kurt Löwenstein Oberschule e.V. 

 


Jahrestreffen 2017 des Netzwerkes Stiftungen und Bildung

am 28sten September 2017 am Pfefferberg (Schönhauser Allee 176) 10119 Berlin-Prenzlauer Berg

 

Seit Beginn des Jahres 2017 nimmt der Förderverein der Kurt Löwenstein Oberschule e.V. (fTdJH)

an der integrierten Röntgen Sekundarschule von Berlin-Neukölln am "Netzwerk Stiftungen und Bildung" teil. 

Das Netzwerk Stiftungen und Bildung folgt der Zielsetzung, bundesweit Wegweiser für zivilgesellschaftliches Engagement zu sein, Bildungsallianzen zu fördern und Stiftungen in ihrer Bildungsarbeit zu unterstützen.

Die nunmehr vier Jahre währende Kooperation mit der  "Stiftung Pfefferwerk" erbrachte den Kontakt.

 

Das Folgetreffen fand am 18ten April 2018 an der Evangelischen Schulstiftung in der EKBO

an der Georgenkirchstraße 69  10249 Berlin-Prenzlauer Berg Statt.

 

Das nunmehr 5te Treffen  des Stiftungsnetzwerkes Bildung in Berlin

wird am am 4ten Dezember 2018

 bei der Stiftung Berliner Leben,im Spreebogen, Alt-Moabit 101 B, 10559 Berlin seinen Ort haben.

.

 


 "Das Nibelungenlied" - zwei Ausstellungen von November 2017 bis Juli 2018 und, erweitert um Schüler/innenarbeiten, von Juli bis Dezember 2018

an der integrierten Röntgen Sekundarschule

Schülerinnen und Schüler der 8. Klassenstufe behandelten „Das Nibelungenlied“ in der Neuerzählung Fühmanns im Unterricht des Klassenlehrers

Akiner Kisa nach den Osterferien 2018, womit die nunmehr 7  Jahre währende Zusammenarbeit von Röntgenschule und iFFF eine weitere Bereicherung erfährt. Begleitend wird an der Schule eine Ausstellung zu diesem Epos gezeigt, die am 4ten Juli 2018 um die von den Schüler(inne)n der 8ten Klassenstufe neu geschaffenen Exponate ergänzt und somit erweitert wurde. Die Austellung  wird bis Ende des Jahres 2018 zu sehen sein.

 

Weitere Information unter "Kulturelle Bildung" sowie "Projekte & Partner" auf dieser Netzseite.

 

 



Arbeitskreis Elternarbeit an der integrierten Röntgen Sekundarschule

 Am 13ten November traf sich zum ersten Mal der Arbeitskreis "Elternarbeit", bestehend aus Songül Aslan (Sozialarbeiterin mit dem Schwerpunkt Elternarbeit an der Schule), Antje Dombrowski (Lehrerin), Heike Niemann (Sozialpädagogin an der temporären Lerngruppe "Rückenwind" der Schule), Paul A. Kleinert (für die Sozialpädagogik an der Schule) und Michael Schlecker-Feldt (Lehrer und Ansprechpartner für diesen Arbeitskreis).

Anliegen der im Arbeitskreis Versammelten ist es, die Zusammenarbeit mit den Eltern der Schüler/innen zu intensivieren, Elemente der Multi-Familientherapie in das Schulleben einzubringen und (auf lange Sicht hin) eine Elternklasse aufzubauen.

 Ein weiteres Treffen fand am 27sten November an der Schule Statt, woran neben den o.g. Personen  Sofie Tramm (Lehrerin) und Sophia Zimmermann (Sozialarbeiterin an der temporären Lerngruppe "Rückenwind" der Schule) teilnahmen.

Das Folgetreffen stand für den 4ten Dezember an, unmittelbar hernach wurden Anliegen und Arbeitskreis (der offen für Zuwachs ist) den Kolleginnen und Kollegen der Schule in der Gesamtkonferenz vorgestellt.