Temporäre Lerngruppe

 

„Rückenwind“ -

die temporäre Lerngruppe an der Röntgen-Schule

 

Am Beginn der gemeinsamen Arbeit im Jahr 2013: Heiko Cuntz (diplomierter Psychologe), Judith Härtig (Lehrerin), Heike Niemann (diplomierte Sozialpädagogin), Marco Kaske (Lehrer, Sonderpädagoge), Paul A. Kleinert (Sozialpädagogik an der iRSS) - von rechts nach links in der Draufsicht gesehen

Ab dem Schuljahr 2017/18 setzt sich das Kollegium wie folgt zusammen: Heike Niemann (diplomierte Sozialpädagogin), Sophia Zimmermann (Sozialarbeiterin), Marco Kaske (Lehrer, Sonderpädagoge), Paul A. Kleinert (Sozialpädagogik an der iRSS) - von links nach rechts in der Draufsicht gesehen.


Download
tLG-Netzseite (2017).pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

 

Temporäre Lerngruppe »Rückenwind«

 

»Rückenwind« ist ein Angebot für Schüler und Schülerinnen der 7. Klassen der Röntgen-Schule, deren Schullaufbahn gefährdet ist. In der temporären Lerngruppe (tLG) sind bis zu acht Schüler und Schülerinnen, die motiviert sind, etwas positiv zu verändern.

 

Aufnahme und Projektzeit

Die Initiative für eine mögliche Aufnahme erfolgt durch die Klassenleitung, die durch das »Rückenwind«-Team unterstützt und beraten wird.

 

Der Aufnahmeprozess beginnt mit der Zustimmung der Schulleitung und der Sozialpädagogik an der Schule. Nach einem Beschluss der Klassenkonferenz und der gemeinsamen Unterzeichnung eines Projektvertrages durch alle Beteiligten kann der/die Schüler*in aufgenommen werden.

 

Die »Rückenwind«-Zeit beginnt nach den Herbstferien und endet mit dem Schuljahresende.

 

Unser Angebot beinhaltet

  • Unterricht

Der Unterricht erfolgt projektorientiert und fächerübergreifend, um individuelle Stärken und Interessen besser nutzen zu können und Erfolgserlebnisse zu vermitteln. Dabei werden sozial-emotionale Kompetenzen und verantwortungsvolles Verhalten gefördert. Eine klare Wochenstruktur bietet dafür einen verlässlichen Rahmen. Die Bewertung erfolgt mit einer ausführlichen Verbalbeurteilung. In den Kernfächern erhalten die Schüler*innen außerdem eine Benotung.

  • Soziales Training

Ein Tag in der Woche dient der Förderung sozialer Fertigkeiten durch außerschulische pädagogische Angebote. Dazu gehören regelmäßige Gruppengespräche, Übungen und Verhaltensreflexionen und die Planung und Durchführung gemeinsamer Ausflüge und Exkursionen mit erlebnispädagogischen Elementen.

  • Familientag

Der Familientag ist ein wichtiger Baustein des „Rückenwind“-Konzeptes und wird als Ergänzung zur Elternarbeit und zum sozialen Training verstanden. Die Schüler und Eltern verpflichten sich bei der Aufnahme, regelmäßig am Familientag teilzunehmen. Der Familientag findet einmal wöchentlich in der Zeit von 08:00 – 12:00 Uhr statt

  • Unterstützung und Beratung der Eltern

  • Kooperative Zusammenarbeit und Vernetzung mit allen Beteiligten

  • Planung, Umsetzung und Begleitung der Re-Integration

 

Zum neuen Schuljahr, also mit Beginn der Klasse 8., kehren die Schüler*innen in ihre Regelklassen zurück. Alle Beteiligten entwickeln im Rahmen einer Rückführungskonferenz (Klassenkonferenz) gemeinsam einen individuellen Rückkehrplan mit Hilfs- bzw. Unterstützungsangeboten. Die »Rückenwind«-Kolleg*innen begleiten den Prozess in enger Zusammenarbeit mit der Klassenleitung und den Fachlehrer*innen.

 

Unsere Ziele

Ziel ist es, dass die Schüler*innen tragbare Mitglieder der Schulgemeinschaft bleiben und werden können. Besonders in der Phase des Schulwechsels und der Pubertät, soll sich das schuldistanzierte Verhalten nicht weiter manifestieren oder zu delinquentem Verhalten führen.

Weitere Ziele sind:

  • Lernerfolge zu erleben, Selbstwirksamkeit zu erfahren, ein positives Selbstbild zu entwickeln, Teil einer Gemeinschaft zu sein

  • Selbst- und Beziehungsregulation zu fördern

  • Anbindung an die Schule sowie Kontakte mit Lehrer*innen und Schüler*innen zu erhalten

  • Enge Zusammenarbeit mit den Eltern, sie stärken und den Austausch untereinander zu fördern

  • Re-Integrieren, Erfolge und Perspektiven aufzuzeigen

Unser Team

  1. Sozialpädagogischer Berater der Röntgenschule

  2. ein Lehrer der Röntgenschule (Sonderpädagoge)

 3. zwei Sozialpädagoginnen der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH

     (eine Familientherapeutin und eine Sozialkompetenztrainerin)

 

Die Räume

            ein Unterrichtsraum und ein Büro außerhalb des Schulgebäude

 

Kontak

           Temporäre Lerngruppe »Rückenwind« an der Röntgen-Schule (ISS)

 

            Heike Niemann und Sophia Zimmermann

            Bouchéstraße 75 | Raum 205/206 | 12435 Berlin

            rueckenwind@pfefferwerk.de

           Telefon: 030.9405 3324

 

 

            Paul A. Kleinert

           (Konzeptionelle Sozialpädagogik / Schuldistanzierten- und Gemeinwesearbeit)

           Wildenbruchstraße 53 | 12435 Berlin-Treptow  | Raum 9a 

           foerderloewenstein@yahoo.de

           Telephon: 030. 2902 764.16 | Fax: .46

 

 

 

»Rückenwind« ist ein Kooperationsprojekt der Röntgen-Schule, des Fördervereins der Kurt-Löwenstein-Oberschule und der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH.